Page 22

sani team Katalog "Gesundheit für Alle"

22 Venenleiden Arten von Venenerkrankungen: Besenreiser Krampfadern Oberflächliche Venenentzündungen Tiefe Beinvenenthrombose Chronische und venöse Insuffizienz Die Kompressionsklassen: Kompressionsstrümpfe sind in verschiedenen Kompressionsstärken erhältlich, abhängig von der zu behandelnden Symptomatik. Der Druck, welcher auf die Fesseln ausgeübt wird, ist ausschlaggebend für die Kompressionsklasse (1 – 4) und wird in mmHg (mm Quecksilbersäule) gemessen. Kompressionsklassen sind definiert nach verschiedenen offiziellen Normen (AFNOR in Frankreich, GZG in Deutschland). Der Arzt/die Ärztin verschreibt die Kompressionsklasse entsprechend der Symptomatik des Patienten. Klasse 1 und 2 bezeichnen eine leichte und mittlere, die Klassen 3 und 4 eine stärkere und starke Kompression, je nach verwendeter Norm. 1 Kompressionsklasse Indikation Bei Schwere- und Müdigkeitsgefühl in den Beinen, bei geringer Varicosis ohne wesentliche Ödemneigung und bei geringer Schwangerschaftsvaricosis. Bei stärkeren Beschwerden, ausgeprägter Varicosis mit Ödemneigung, posttraumatischen Schwellungszuständen, nach Abheilung unerheblicher Ulcerationen, nach oberflächlichen Thrombophlebitiden, nach Verödung und Varizenoperationen zur Fixierung des Behandlungserfolges und bei stärkerer Schwangerschaftsvaricosis. Bei allen Folgezuständen der konstitutionellen oder postthrombo - tischen venösen Insuffizienz, schwerer Ödemneigung, sekundärer Varicosis, Atrophie blanche, Dermatosklerose und nach Abheilung schwerer, besonders schon rezidivierter Ulcera. Bei Lymphödem und elefantiastischen Zuständen üblich. leichte Kompression 2,4 bis 2,8 kPa ≈ 20 mmHg 2 3 4 mittelkräftige Kompression 3,1 bis 4,3 kPa ≈ 30 mmHg kräftige Kompression 4,5 bis 6,1 kPa ≈ 40 mmHg sehr kräftige Kompression mind. 6,5 kPa ≥ 49 mmHg


sani team Katalog "Gesundheit für Alle"
To see the actual publication please follow the link above