Page 25

sani team Katalog "Gesundheit für Alle"

25 8. Bei schwerem Heben wird das Blut nach unten gedrückt, was Ihre Venen zusätzlich belastet. Nutzen Sie daher beim Einkaufen z. B. einen Rollkuli. 9. Vermeiden Sie heiße Vollbäder, denn bei Wärme dehnen sich Ihre Venen weiter aus und der Rücktransport des Blutes wird erschwert. Duschen Sie die Beine lieber kalt ab, die Venen ziehen sich dadurch zusammen. 10. Entspannen Sie sich lieber im Schatten als in der prallen Sonne. Wenn möglich, laufen Sie barfuß im kalten Wasser. 11. Sie lieben die Sauna oder das Thermalbad? Das ist in Ordnung. Duschen Sie Ihre Beine aber unbedingt kalt ab und legen Sie sie im Anschluss hoch. 12. Sport ist gesund. Besonders empfehlenswert sind gleichmäßige Bewegungs- und Sportarten wie z. B. Wandern, Walking, Schwimmen, Radfahren, Tanzen oder Skilanglauf. Sportarten mit abrupten Bewegungswechseln eignen sich nicht (z. B. Kraft- und Kampfsport, Tennis und Squash, Skifahren und Snowboarden oder Ballsportarten). 13. Legen Sie Ihre Beine so oft wie möglich hoch, wenn Sie sich ausruhen oder schlafen (ca. 15 cm höher als das Herz). Unser sani team-Tipp! Prof. Dr. Martin Stücker Leiter des interdisziplinären Venenzentrums der Ruhr-Universität Bochum und deutschlandweit einer der profiliertesten Experten für Venenerkrankungen Venenleiden ist eine Volkskrankheit, jede fünfte Frau und jeder sechste Mann ist betroffen. Die Betroffenen weisen veränderte Venen auf, meist ist eine Bindegewebsschwäche die Ursache. Müde Beine, geschwollene Knöchel, Kribbeln, Jucken oder stechende Schmerzen in den Beinen können Anzeichen eines Venenleidens sein. Wenn Ihr Arzt Ihnen nach einer Venenmessung medizinische Kompressionsstrümpfe verschrieben hat, müssen diese, um eine wirkungsvolle Therapie zu erreichen, exakt an Ihre Beine angepasst werden. Deshalb werden bei jeder Versorgung die Längenund Umfangmaße sorgfältig ermittelt, denn höchste Passgenauigkeit trägt zur Sicherheit des Therapieerfolges bei. Aber Sie können auch selbst etwas tun: Kräftigen Sie Ihre Beine mit viel Bewegung oder beispielsweise einem Venentrainer, dieser trainiert Ihre Wadenmuskulatur und fördert den venösen Rückfluss. Mit Hilfe eines Venenkissens entstauen Sie Ihre geschwollenen Beine. Wenn Sie Probleme beim An- und Ausziehen Ihrer Kompressionsstrümpfe haben, sollten Sie dafür eine speziell entwickelte An- und Ausziehhilfe testen.


sani team Katalog "Gesundheit für Alle"
To see the actual publication please follow the link above