Page 11

Lipoedem_Lymphoedem

11 Von diesen einzelnen Entwicklungsschritten leiten sich Q Stadium 0 (Latenzstadium): Hier handelt es dass unzulänglich durch Es Q Stadium I (Reversibles Stadium): Das zu erkrankten kann des Schwellung Q Stadium II (Spontan irreversibles Stadium: Sklerose Q Stadium III (Elephantiasis): Die Schwellung durch Die und heilende Stadium l (Reversibles Stadium) des Lymphödems: Das Gewebe ist noch weich; dies ist bei der Untersuchung daran erkennbar, dass noch Dellen hineingedrückt werden können. Stadium ll (Spontan irreversibles Stadium) des Lymphödems: Es hat sich bereits überschüssiges Bindegewebe gebildet, das zu verhärten beginnt. Stadium lll des Lymphödems (Elephantiasis): Die Haut ist verhärtet und durch Wucherungen gekennzeichnet. Es können sich große Wülste entwickeln. sich die klinischen Stadien des Lymphödems ab: es sich um die oben beschriebene Situation, dass das Lymphgefäßsystem bereits unzulänglich arbeitet, aber mit dem Lymphaufkommen durch Kompensationsmechanismen p noch fertig wird. Es ist kein Ödem vorhanden. Das Lymphgefäßsystem ist überfordert; es kommt zu einer eiweißreichen Schwellung im erkrankten Gebiet, die jedoch noch weich ist. Man kann Dellen hineindrücken. Durch Hochlagern des betroffenen Arms oder Beins geht die Schwellung von sich aus zurück. Die Schwellung ist bereits durch das Auftreten überschüssigen Bindegewebes gekennzeichnet; die oben erwähnte Fibrose und Sklerose werden gebildet. Man kann keine Delle mehr eindrücken; Hochlagern führt nicht mehr zu einer Abnahme der Schwellung. Schwellung ist extrem, die Haut ist verhärtet und durch warzenförmige Wucherungen gekennzeichnet. Manchmal entwickeln sich große Wülste. Die Gefahr für Wundrosen (Erysipele) ist groß, und die Haut wird anfällig für tiefe, schlecht heilende Wunden. noch Untersuchung Dellen irreversibles Bindegewebe und Wülste


Lipoedem_Lymphoedem
To see the actual publication please follow the link above