Page 30

Kinder - Welt

Sitzschalenversorgung Ein Mehr an Lebensqualität Ist die Zielsetzung der Versorgung definiert, kann die Sitzschale, ausgerichtet auf den Grad und die Art der Behinderung, unter- schiedlichste Formen besitzen. Die anatomische Sitzhaltung ist dabei oftmals nur eine von mehreren Prä- missen. Gleichzeitig geht es um die Förderung der Vitalfunktion und der sensomotorischen Fähigkeiten. Die notwendige Stabilisierung des Beckens und des Rumpfes sowie die Fixierung der unteren Extremitäten, führt meist zu mehr Kontrolle für die Arme, Beine und den Kopf. Die physiologischen Ressourcen, die Sprach- förderung sowie das Schlucken und die Atmung werden auf diesem Weg gleichfalls positiv beeinflusst. Die körperangepasste, individuelle Versorgung gleicht nicht alleinig nur Bewegungsein- schränkungen aus. Sie bildet oftmals auch den ersten Schritt in Richtung des Fahrens eines manuellen oder elektri- schen Rollstuhls, der Nutzung von Kommunikationshilfen, der besseren, erweiterten Kontrolle über Mimik, Gestik und der Sprache. Auf diesem Weg ist sie in der Lage, Wahr- nehmung und soziale Kontakte zu fördern und sorgt somit für ein spürbares Plus an 30 Aktivität und Mobilität.


Kinder - Welt
To see the actual publication please follow the link above