Folge 7: Wohnumfeldberatung bei Schlaganfall – Selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden

Was ist ein Schlaganfall? Was ist der Unterschied zwischen einem ischämischen Schlaganfall und einer Gehirnblutung? Wieso zählt nach einem Schlaganfall jede Minute? Welche Rolle spielen die über 300 Stroke Units in Deutschland? Was sind die Ursachen, Symptome und Therapiemöglichkeiten? Zu welchen Mobilitätseinschränkungen kann es kommen? Wieso kann ein Wohnumbau hilfreich oder gar notwendig werden? Was sind Stolperfallen und was Bewegungsflächen? Wie läuft eine individuelle Wohnumfeldberatung aus dem Sanitätshaus ab? Und welche Funktion kommt den Angehörigen von Schlaganfallbetroffenen zu?

Diese und andere Fragen bespricht Moderator Sebastian Messerschmidt diesmal im Gesundheitspodcast: Rollstuhl, Orthese & Co.

In Folge 7: Wohnumfeldberatung bei Schlaganfall – Selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden spricht Basti über die lebensbedrohliche Durchblutungsstörung, häufigste Ursache einer Behinderung, zweithäufigster Grund einer Demenz sowie dritthäufigste Todesursache, kurz Schlaganfall, und begrüßt dazu in den Christophorus Kliniken in Dülmen folgende Gäste:

  • Eva Berg, Oberärztin, Fachärztin für Neurologie, DEGUM-Zertifikat Stufe 1 für Neurologische Ultraschalldiagnostik, Ermächtigungsambulanz für Botulinumtoxin, Christophorus Kliniken, Dülmen. Seit dem Kindergarten war ihr Berufsziel klar, sie wollte Ärztin werden.
  • Jens Löbbel, seit zehn Jahren im Reha-Außendienst und als Medizinprodukteberater beim Sanitätshaus Perick im Münsterland, mit Zentrale in Steinfurt, aktiv.

Jetzt vorab reinhören:

Podcast Teaser

Teaser Folge 7 Wohnumfeldberatung bei Schlaganfall – Selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden